Referenzen

Zusammenarbeiten in interkulturellen Teams, WU Wien

vielen Dank für die lehrreiche und inspirierende LV ., die neben dem Inhalt auch von Ihrer Begeisterung zum Thema und zum Menschen lebt, „Culture is a set of guidelines (both explicit and implicit) that individuals inherit as members of a particular society, and that tell them how to few the world, how to experience it emotionally, and how to behave in it in relation to other people, Helman, G. Cecil (2007), sehr viel über mich selbst gelernt beim Interkulturellen Planspiel. Nur wer interkulturell kompetent ist, hat die Fähigkeit, mit Menschen eines anderen kulturellen Hintergrundes erfolgreich zu interagieren. Genau das habe ich im Kurs erfahren.

 

Gleichzeitig mehrere Sprachen lernen, NÖ 

Ich komme zwar von weit her und bin jetzt so dankbar, dass ich da war. Wieder mit neuen Erkenntnissen in die Praxis gehen können, sehr interessante Zusammenhänge dargestellt, perfekt wie es war! Für jeden, Lehrerin, Kindergärtnerin, Logopädin empfehlenswert und wichtig!

 

Zusammenarbeite in interkulturellen Teams, WU Wien

Bei Ihnen wurde kein klassischer Lehrstoff vermittelt, sondern eine Message die zum Nach- und Umdenken anregte. Begonnen von Minute eins an, war das eine besondere Lehrveranstaltung. Die Atmosphäre und Ihre Art und interkulturelle Zusammenhänge verständlich zu machen, begeisterte mich. Ich habe mir ursprünglich theoretisches Wissen erwartet und viel praktisches Anwenden auch durch mich selbst erlebt. Ich bin in das Seminar gegangen mit der Einstellung, dass ich als Fremder interkulturell kompetent bin. Im Rollenspiel habe ich erkannt, wie wichtig genaues Formulieren ist. Ich möchte danke, für die gänzlich andere Gestaltung des Seminars sagen.

 

Wirtschaftsuniversität Wien,

eine der besten Veranstaltungen, die ich je besuchte, interaktiv, interessant, verwertbar, eine unglaubliche Professorin die nah an den Studenten lehrt und uns versteht, zeitliche Gegebenheit, neuer Zugang spielerischer Ansatz, interaktives Arbeiten, viele interessante „Geschichteln“, Gruppenarbeiten, Beispiele aus der Praxis, Gruppenarbeiten, offenes Design, lockerer Umgang auf Augenhöhe, man war sehr aktiv, gut für die Allgemeinbildung, die Vortragende erzählt viele Beispiele aus der Praxis, sie ist sehr offen und freundlich, Offenheit der Vortragenden, Themen werden sehr direkt und verständlich besprochen, viel Interaktion, viel Wissensvermittlung, lockerer, Kursablauf, offen für Fragen, extrem interessante Inhalte, Vortragende sehr kompetent, gute Gruppenarbeiten mit tollem Setting, gutes Rätsel zum Schluss, Alles bestens, Vortragende ist Super ! ;-)), hohe Interaktion, man hat sehr viel mitgenommen,

Katholische Pädagogische Hochschule, Wien

Was mir besonders gefallen hat? einfach wirklich alles es war sehr informativ, persönliches Engagement, Wissen der Vortragenden, viele Praxisbeispiele,

Pädagogische Hochschule, Innsbruck

So viel Neues, wenn ich all das viel früher schon gewusst hätte, hätte ich mir leichter getan, einfach toll, die vielen Praxisbeispiele, sehr viel Sinn für Humor, geht auf die Teilnehmer ein, eigene Beispielse sind stets willkommen.

Land Niederösterreich, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Praxisbezug, praktische Nachvollziehbarkeit, viele Praxisbeispiele, Alles sehr informativ, war perfekt, Referentin super, viele Beispiele aus der Praxis, tolle Vortragende viel Wissen, die lockere Art der Vortragenden, sehr interessant und kurzweilig, die Vortragende! Danke!, der Humor und „Witz“

Wirtschaftsuniversität Wien 

  • Frau Csellich-Ruso versteht es mit guten Beispielen aus der Praxis zu sensibilisieren. Ich bin mit der Erwartung hingegangen, dass wir etwas über generelle Konfliktlösung und der richtigen Kommunikation in einem Unternehmen oder im privaten Umfeld, erfahren. Zu meiner positiven Überraschung hat sich der Workshop dann eher um Konfliktpotenzial im Bezug auf andere Kulturen und andere Ethnien gedreht. Was ich besonders toll fand, war, dass wir hier dazu animiert wurden Ideen zu finden wie man Zusammenarbeit und Zusammenhalt stärken kann. Abschließend möchte ich sagen, dass ich die Zeit in diesem Workshop echt genossen habe und ich würde diesen jederzeit allen Studenten weiterempfehlen.
  • Ich möchte auch Ihnen noch im Rahmen dieser Reflektion ein großes Lob aussprechen. Sie sind sehr engagiert und bemühen sich sehr jedem gerecht zu werden und jedem eine gewisse Unterstützung zu bieten. Vor allem finde ich es großartig, dass Sie so offen sind auch mal nicht in gewohntem Umfeld zu unterrichten und dass Sie die Inhalte in Beispiele verpacken, was alles etwas einfacher fürs Verständnis macht.
  • Ein weiterer Grund warum dieser Kurs genau das Richtige für mich war ist, dass die Theorie auch für meine berufliche Zukunft sehr hilfreich sein wird. Ich möchte in der Personalberatung bzw. Personalentwicklung Sparte tätig sein und daher werde ich hier mit Diskriminierungen und interkulturellen Problemen umgehen müssen. vielen Dank für die rasche Antwort.
  • Ich muss noch einmal betonen, Sie haben mich nicht nur inhaltlich inspiriert, sondern besonders als erfolgreiche Frau.
  • Soziale Kompetenz bedeutet für mich den menschlichen und sozialen Umgang mit meinen Mitmenschen, aber auch mit mir selbst. Das agieren und reagieren auf fremdes Verhalten. Besonders in der heutigen Berufswelt ist eine soziale Kompetenz unbedingt erforderlich, da nahezu jeder mit anderen Menschen im Beruf zu tun hat, seien es Kollegen, Vorgesetzte oder Kunden. Da bringt es auch nichts wenn man fachlich höchst kompetent ist, aber die menschliche und soziale Ebene zu den Mitmenschen komplett versagt. Da das Studium eine Vorbereitung auf die spätere Berufswelt sein sollte, macht es sehr Sinn im Bereich der Sozialen Kompetenz Seminare an der Wirtschaftsuniversität anzubieten.“
  • Fazit: Für mich hat sich dieses Seminar extrem gelohnt, zumal ich neue Kollegen kennenlernen durfte, eine Professorin kennengelernt habe, die zwischenmenschlich top ist, viel Erfahrung in allen möglichen Bereichen – sei es Psychologie, Psychiatrie, Kommunikationstechnik, Körpersprache, Religion uvm. Mitgebracht hat, und einen wichtigen Satz von ihr werde ich niemals vergessen: „ Es ist keine Einbahnstraße…“
  • Dieser Workshop hat mir vor allem vor Augen geführt, dass ich gegen meine Annahme nur über einen sehr geringen Wissensstand bezüglich fremder Kulturen verfüge. Auf der WU wird der Fokus auf interkulturelle Kompetenz nur für Studierende der International BWL gelegt, und verpflichtend sind ein Auslandssemester zu absolvieren. Ich finde es sehr schade, dass es dazu keinen Fixpunkt im Studienplan für alle Studenten auf der WU gibt, da davon auszugehen ist, dass die meisten eine Managerrolle anstreben in der die Konfrontation mit fremden Kulturen mit hoher Sicherheit Teil des alltäglichen Berufslebens sein wird. Nach diesen zwei intensiven Tagen bin ich sehr inspiriert und werde bestimmt viel reflektierter im gesamten Alltag, sei es beruflich oder privat, vorgehen.
  • Es hat mich sehr beeindruckt wie die Vortragende Frau Csellich-Ruso den Workshop geleitet hat. Vor allem ihre Offenheit hinsichtlich jeder Kultur. Man merkte, dass sie sich auskennt und mit vielen Kulturkreisen auseinander setzt. Dabei findet sie trotzdem immer wieder kritische Worte bezüglich einer Kultur.
  • Das Klima in dem Workshop war sehr angenehmen, was auch das Lernen und Arbeiten miteinander erheblich erleichtert hat. Ich würde daher durchaus in Betracht ziehen diesen Workshop noch einmal zu besuchen.
  • …um an den Anfang anzuknüpfen – ich bin sehr froh, dass dieser Kurs so war wie er war. Dieses Wissen und diese Sicht der Dinge waren für mich komplett neu. Als berufliches Ziel gibt es für mich nur eine hohe Managementposition und ich habe viel gelernt, um mit Menschen fremder Kulturen umzugehen und sie zu verstehen. Erklären – Vorleben – Regeln aufstellen. Ich bin unglaublich dankbar für dieses Wissen.
  • Zum Abschluss kann ich sagen, dass sich die Teilnahme für mich an diesem Seminar sehr gelohnt und sich mein Horizont erweitert hat. Ich werde auf jeden Fall weitere solche Seminare belegen mit der Hoffnung, die erworbenen Soft Skills zu verbessern und eines Tages im Beruf und Alltag einsetzen zu können.
  • Außerdem möchte ich mich für die Aufnahme und den sehr interessant und angenehm gestalteten Workshop bedanken.
  • Ich bin der Meinung, dass man durch eine entspannte Atmosphäre, wie wir sie hatten, sich viel mehr Gedanken machen und sich besser auf das Thema einlassen kann.
  • Bisher einer meiner besten Kurse auf der WU.
  • Vielen Dank für den interessanten Workshop und die Weitergabe Ihres fundierten Wissens.
  • An dieser Stelle möchte ich mich noch für die zwei extrem spannende Tage und die vielen tollen, mir komplett neuen Insights bedanken. Ich bin mir sicher, einige Ihrer Tipps in Zukunft in der Praxis umsetzen zu dürfen!
  • Ich danke Ihnen nochmal vielmals für den Kurs den Sie bei uns an der WU gehalten haben. Ich habe soviel gelernt und noch viel mehr gehört, was ich erst noch verarbeiten muss. Wie Sie immer wieder gesagt haben, ist das eine Thematik in die man sich jahrelang einarbeiten muss und nicht nur ein kurzes Seminar besuchen muss um es zu begreifen. Was ich aber besonders interessant fand, war dass Sie uns einen Einblick in die Hintergrund, Handlungsweise, etc. der aktuellen Flüchtlingssituation gegeben haben und davon habe ich mir ganz besonders viel mitgenommen.
  • Vielen, vielen Dank für dieses Kurs“erlebnis“!
  • Vielen Dank, dass Sie solche Seminare abhalten.

Österreichischer Kitaleitungskongress, Wien

Ich bin extra hierher gefahren. Ich habe Sie schon bei einem Vortrag im Burgenland erlebt.  Wir haben uns für unserer großen Institution auch das Buch gekauft und setzen das Wissen ein. Seither sind wir viel gelassener um Umgang mit fremdkulturell geprägten Kindern und Eltern. Das kann ich auch mit der Psychoanalyse gut verbinden! Ich betreue Flüchtlinge, und habe mich ganz oft an Dinge erinnert, die Sie erzählt haben. Dürfen wir Sie auch in unsere Institution holen denn  uns hat das so bereichert.


Life in a multicultural society- transkulturelle Handlungskompetenz im Alltag! Haus der europäischen Union

Großartig! Wann kommen Sie zu uns? Wie kann ich mehr erfahren? So interessant! Könnte noch stundenlang zuhören!


Interkulturelle Kompetenz, PH Oberösterreich, PH Wien, Innsbruck 

Wir haben ganz viele Themen gehört. Ich möchte noch mehr darüber wissen. Wann gibt es eine Fortsetzung. Fortsetzung erwünscht! Wem muss ich das sagen, dass wir mehr davon hören möchten? Danke, für die interessanten Ausführungen. Selten soviel gelernt. Ich habe Sie jetzt zum zweiten Mal gehört, ich lerne immer wieder Neues dazu! Das ist interessant für mich. Das habe ich nicht gewusst. So viel Neues. Das muss ich meiner Kollegin sagen, jetzt verstehe ich was da los war. Ohne die Zusammenhänge hätte ich wohl falsch gehandelt.


Allgemeines öffentliches Krankenhaus Elisabethinen Linz, Institut für physikalische Medizin und Rehabilitation,

Prim. Dr. W. Habelsberger MSc,

„Jetzt wissen Alle in meiner Abteilung, wie sie mit fremdkulturell geprägten Patienten umgehen sollen!

Wir haben klare Richtlinien erstellt.“


KIWI Kinder in Wien:

I recommend this seminar to others because,

Eye opener for foreingers in dealing with different cultures – it`s really interesting, it was beneficial, edutactional and very interesting, to learn other cultures, it`s useful, beneficial, I learned a lot, it`s very interesting, you will know really things that you haven`t heard before

One sentence that sums up your experience today!

this seminar enlightens us about differnt cultures and traditions, amazing, satified!, It`s amazing to learn different cultures, a very interesting topic, competent speaker, very understandable, excellent, the teacher is super, I´ve learned a lot!


Wirtschaftsuniversität Wien:
Sehr toller Kurs! Für mich als Muslimin sehr aufklärend, weil ich zwar vieles kenne und “weiß“ es mir aber nicht bewußt ist. Dieser Kurs hat das auf eine höhere Ebene gebracht. Danke! ,speziell hat mir der Aufbau des Workshops gefallen, das Einbeziehen der Studierenden, die verschiedenen Themenbereiche und die vielen Beispiele, Vergleiche – Islam – Christentum – Judentum – Einblicke in grundlegende Unterschiede, sehr interessante Einblicke, hilfreich für weiteres Berufsleben, total interessantes Seminar, Titel des Seminars sehr spannend – weckt Neugierde, konnte sehr viel von diesem Seminar mitnehmen.


KIWI Kinder in Wien:
What i learn in this seminar is acceptance of the culture of different countries, different characters, I know how to talk with people who represent different cultures, I Know why they behave like that in certain situations. I learned about many differences between individual cultures and collective cultures, how to speak to people with respect and also realizing that cultur matters about, all what I learned war very interesting, the ways to interact with parants from differnt cultures,I have to be careful with the cultures,it helped me a lot of how to use now the cultures. To more understand children and parents and how to deal with them, acceptance, very happy because I learned about and it will help me in my work with parants and children., interesting, excellent, amazing, more please, fantastic, super had fun, it was very helpful, rich of knowledge, energetic, nice and smiling lady I am very impressed, since children are coming from every part of the world, its good to know their background to avoid problems, how to deal with negativ emotions, how to behave when we are stressed


Pädagogische Hochschule Burgenland:
Kurzweilig, sehr intensiv, viel gelernt, Verständnis für andere Verhaltensweisen, Einblick und AHA Erlebnisse für die eigene Sprache, bewundernswertes enormes Fachwissen der Referentin, kompetent, lustig, lebendig, viele großartig treffende Beispiele


FH Burgenland: University of applied sciences:
Flexibilität der Referentin – auf Teilnehmer eingehend, Fachkompetenz, auf Gruppe und Fragen eingehend praxisorientiert, zwei unterhaltsame Seminartage mit vielen neuen Lernerfahrungen, sehr kundenorientiert, originell DANKE ich komme wieder


Medizinische Universität Wien:
Danke für die tolle Stunden, eine tolle Vortragende, lebendige lebensnahe Beispiele, treffende Vergleiche, hilfreiche Anregungen für mich als Arzt, so viel Neues gehört, der Inhalt der Vorlesung wird mich wohl immer begleiten, ab heute sehe ich viele Verhaltensweisen von Patienten auch unter einem anderen Aspekt, tolle Vortragende, hat Spaß gemacht, so viel Wissen habe ich mir in so kurzer Zeit noch nie aneignen können.


KIWI Kinder in Wien:
Viele Erlebnisse aus dem pädagogischen Alltag werden klarer und neue Sichtweisen für Zukünftiges eröffnet.


FH Wr. Neustadt: Radiologietechnologen:
Eine multikulturelle Gesellschaft verlangt anderes miteinander Handeln. Ein Thema das immer wichtiger wird und mit dem sich Studierende auseinandersetzen sollten.


Land Vorarlberg, Amt der vorarlberger Landesregierung:
Reflexion ist eine Grundlage für kompetentes Handeln. Wissen erwerben eine Andere. Bildung = Wissen und Haltung! Die Kunst besteht darin, beides in Übereinstimmung zu bringen.


Land Niederösterreich, Amt der niederösterreichischen Landesregierung:
Hilfreich für Teilnehmer sind die vielen praktischen Beispiele und konkreten Hinweise. Dank der konkreten Übungen gelingt das Übernehmen in den Alltag ganz leicht.


Pädagogische Hochschule Wien:
Arbeiten in interkulturellen Teams stellt Pädagogen vor große Herausforderungen. Denn auch dabei treffen verschiedene kulturell geprägte Werte aufeinander. Selbsterfahrung, Reflexion und Hintergrundwissen sind hilfreich bzw. notwendig, um Unverständliches – eben fremdes Verhalten – nachvollziehen zu können.


Verband der RadiologietechnologInnen Österreichs:
Obwohl RadiologietechnologInnen im täglichen miteinander Agieren gelernt haben damit umzugehen, bleibt befremdliches Verhalten unverständlich. Kulturelle Zusammenhänge und Hintergründe beleuchten und nachvollziehen erleichtert das Arbeiten mit Patienten und Kollegen. Die vielen Praxisbeispiele haben uns gezeigt, dass wir alle vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Viele offene Fragen haben sich dadurch klären lassen.


Gesundheitswissenschaftliche Studiengänge FH Salzburg:
Was die Referentin im Besonderen auszeichnet, ist die Fähigkeit auf die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse innerhalb einer inhomogenen Teilnehmergruppe einzugehen. Diese Befähigung macht die Seminare besonders lebendig und praxisnah. Dennoch bewegt sich das Seminar stets innerhalb des thematischen Rahmens und folgt dabei einem schlüssigen Gesamtkonzept.